Menü

Tipps fürs Fahren im Winter

Du solltest Winter- oder Ganzjahresreifen aufziehen, spätestens, wenn du bei winterlichen Straßenverhältnissen unterwegs bist. Niedertouriges Fahren im hohen Gang erleichtert dein Weiterkommen auf glatten Straßen – deine Reifen bauen besseren Grip auf. Dadurch bekommst du ein Gefühl für die Straßensituation und den Bremsweg auf glatter Fahrbahn.

Kommt dein Fahrzeug auf gerader Strecke trotzdem ins Schleudern, kupple aus, bremse und lenke schnell aber gefühlvoll gegen. ESP hilft dir beim Stabilisieren deines Autos. Reagiert dein Fahrzeug nicht mehr, hilft nur eine Vollbremsung. Bei modernen Autos, egal ob Automatik oder Schaltgetriebe, sorgt in der Regel die Elektronik für eine gewisse Traktionskontrolle.

Automatikautos solltest du bei winterlichen Bedingungen nicht mit Sporteinstellung fahren. Gerät dein Auto in der Kurve aus der Bahn, versuche keine hektischen Manöver, sondern tritt fest und nachhaltig aufs Bremspedal. Meist reichen wenige km/h an Tempoabbau, und du hast dein Auto wieder unter Kontrolle.

Wie schnell darf ich bei Schnee fahren?

Du musst deine Geschwindigkeit immer den herrschenden Witterungsverhältnissen anpassen. Auch wenn es vor Ort ein explizites Tempolimit gibt, darfst du als Autofahrer:in bei Schneefall und/oder vereisten Straßen immer nur so schnell fahren, dass du dein Fahrzeug beherrschst.

Neue AGB und neue Tarife für tim
Ab 1. Juli müssen die tim-Tarife in Graz angepasst werden. Hier gibt es alle Infos dazu!
Mehr dazu